Newsletter  |   Warenkorb   |   Registrierung  |   Login

Aktienreport

Die beste Biotech-Aktie 2017

Die beste Biotech-Aktie 2017

Erschienen 27.12.16 | Seiten: 15 | Format: PDF Download | Preis: 19,99 €
Direktkauf
Die neue Traumaktie von André Fischer


Fischers Topfavorit Medigene legte in 2016 um 100 Prozent zu!

Als der Biotech-Experte André Fischer in der AKTIONÄR-Ausgabe Nr. 52/15 im Rahmen der Titelgeschichte „Die Favoriten 2016“ Medigene zu einem Kurs von 5,70 Euro als seinen persönlichen Biotech-Topfavoriten vorstellte, führte der Titel an der Börse noch ein Schattendasein. Versierte Biotech-Anleger, die Ende 2015 auf die Expertise von Fischer vertrauten und schnell entschlossen in Medigene einstiegen, sind jetzt reich belohnt werden. Denn: In einem schwierigen 2016er Börsenumfeld konnte Medigene nicht nur die anderen Biotech-Aktien problemlos abhängen, sondern sich sogar locker im Kurs annähernd verdoppeln. Der Immuntherapie-Spezialist schaffte jetzt sogar überraschend den Sprung in den TecDAX-Index, wodurch sich neue Kursfantasie durch anhaltende Käufe Index-orientierter Fonds ergibt.

2017er Biotech-Topfavorit von Fischer hat Vervielfachungspotenzial

Medigene bleibt auch im Jahr 2017 – genau wie der Biosimilar-Pionier Formycon - ein Biotech-Favorit von Fischer. Neben dem Krebsspezialisten ist der weitsichtige Biotech-Experte aber noch auf einen neuen Titel gestoßen, welchem er ein derart hohes Kurspotenzial zutraut, dass er ihn zu seinen persönlichen Biotech-Topfavoriten des Jahres 2017 gekürt hat. Fischer rechnet hier bis Ende 2017 mit einem Kurszuwachs von über 100 Prozent und bei optimalem Verlauf bis Ende 2019 mit einer Kursverfünffachung. Diesen kommenden Biotech-Star stellt Fischer in dem brandneuen 15seitigen Aktienreport „Die beste Biotech-Aktie 2017 – die neue Traumaktie von André Fischer“ vor.

Beim ersten Trumpfblatt stehen kurzfristig wichtige Daten an!

Wer in den neuen 2017er Biotech-Topfavoriten von André Fischer investieren will, sollte sich jetzt allerdings beeilen, um sich einen günstigen Einstiegskurs zu sichern. Denn: Das von Fischer entdeckte Biotech-Juwel verfügt über insgesamt drei Trumpfblätter. Das erste Präparat – welches über einen einzigartigen Wirkmechanismus verfügt - befindet sich derzeit in einer wichtigen Phase-2-Studie. Die endgültigen Studiendaten zu diesem herausragenden Medikament werden ab Anfang 2017 erwartet. Fallen die Daten positiv aus (womit Fischer rechnet), ist ein lukrativer Abschluss mit einem großen Pharmakonzern wohl nicht mehr aufzuhalten. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang: Die bisherigen Konkurrenzprodukte haben bei einer unzureichenden Wirksamkeit viel zu hohe Nebenwirkungen, weshalb es in dieser Indikation bisher keine geeignete Behandlungsmethode gibt. Was Sie ebenfalls wissen sollten: Das globale jährliche Marktvolumen in dieser Indikation beläuft sich auf ein Volumen im zweistelligen Milliardenbereich.

Der zweite Joker: Zulassung im ersten Quartal 2017 denkbar

Das ist aber noch längst nicht alles: Fischers neuer Topfavorit für 2017 hat den Zulassungsantrag für ein weiteres Präparat bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingereicht. Die FDA hat bereits mitgeteilt, dass sie innerhalb des ersten Quartals 2017 über die Zulassung entscheiden wird. Da dieses hochwirksame Medikament die Zulassung bereits für verschiedene andere Länder erhalten hat, geht Fischer davon aus, dass die FDA zu einem positiven Entscheid kommen wird.

Das dritte Ass im Ärmel: der neue Blockbuster

Damit aber nicht genug: Der neue Biotech-Geheimfavorit verfügt über eine weitere einzigartige Behandlungsmethode in einer anderen Indikation, welche bereits in die entscheidende letzte Phase eingetreten ist. Die Erfolgsaussichten sind extrem hoch, weil das Präparat in den bisherigen Studien eine bis zu viermal so hohe Wirksamkeit wie gefordert zeigte. Darüber hinaus überzeugte das Medikament mit einer sehr guten Verträglichkeit. Ein weiterer Vorteil: In dieser Indikation kommt die neue Fischer-Aktie in den Genuss eines beschleunigten Zulassungsverfahrens, was die aktuell laufende letzte Studie spürbar vereinfacht. Das Management hat bereits umfangreiche Gespräche mit den Zulassungsbehörden geführt - eine etwaige Zulassung ist daher zuletzt immer wahrscheinlicher geworden. Da es in dieser Indikation bisher keine wirksame Behandlungsmethode gibt, fiebern auf der ganzen Welt Ärzte, Krankenkassen und Patienten einem erfolgreichen Abschluss der Studie entgegen. „Sticht“ der dritte Joker der einzigartigen Biotech-Firma (in Form einer Zulassung), hätte auf einen Schlag ein neues Blockbuster-Medikament das Licht der Welt erblickt. Eine lang anhaltende Neubewertung wäre in diesem Fall unumgänglich.

Sichern Sie sich jetzt den neuen Topfavoriten von Fischer!

André Fischer ist derart beeindruckt vom Geschäftsmodell seines neuen 2017er Biotech-Topfavoriten, dass er den Wert gerne mit Biotech-Aktien wie Celgene, Biogen, Alexion und Morphosys vergleicht. Der Biotech-Experte entdeckte diese Titel bereits im Anfangsstadium, als die Anlegergemeinde deren Potenzial noch nicht erkannt hatte. Risikobereite Anleger, die damals mutig auf diese Titel setzten, wurden in der weiteren Folge mit Kursgewinnen im vierstelligen Prozentbereich belohnt. Setzen Sie daher jetzt konsequent auf den neuen Biotech-Perle von Fischer. Die explosiven Hintergründe erfahren Sie in der bahnbrechenden Story im brandneuen 15seitigen Aktienreport „Die beste Biotech-Aktie 2017“.
Direktkauf

19,99 €

inkl. MwSt.
ANZEIGE

Aktien-Reports Newsletter

Gewinne von teilweise weit über 300 Prozent konnten Leser verdienen, die den Empfehlungen unserer Aktienreports gefolgt sind. Wenn Sie regelmäßig darüber informiert werden wollen, welche neuen Kaufchancen die Experten des AKTIONÄRs für Sie entdeckt haben, dann melden Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre E-Mail-Adresse