Newsletter  |   Warenkorb   |   Registrierung  |   Login
Spezialreports - Topaktuell
  • TSI USA: Depot 100 Prozent im Plus – jetzt wird gekauft!

    TSI USA: Depot 100 Prozent im Plus – jetzt wird gekauft!

    Mehr zum Report
    Erschienen: 18.02.19
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer, Dr. Dennis Riedl
    Format: PDF Download
    Das TSI-USA-Portfolio kann das positive Momentum vom Beginn des Jahres weiter aufrechterhalten. Seit Auflage vor knapp drei Jahren notiert das Depot über 100 Prozent im Plus. Damit konnten der DAX (plus 15 Prozent), der S&P 500 (plus 35 Prozent) und auch der Nasdaq Composite (plus 60 Prozent) eindeutig geschlagen werden.

    Neue Käufe

    Da sich die TSI-USA-eigenen Indikatoren zuletzt wieder aufhellten, werden in der aktuellen Ausgabe zwei neue Aktien gekauft. Auch wenn die Werte unterschiedlicher nicht sein könnten – bei dem einen handelt es sich um die Aktie eines Bekleidungsherstellers, bei dem anderen um ein innovatives Softwareunternehmen –, eines haben beide gemeinsam: einen extrem hohen TSI-Wert und das Potenzial, sich in den nächsten Wochen und Monaten zu verdoppeln. Zudem startet in Kürze ein neues, extrem interessantes Sonderprojekt. Mehr Informationen hierzu in der aktuellen Ausgabe.

    Echte Performance
    Das TSI-System wurde extra auf die Tech-Aktien aus dem Nasdaq Composite zugeschnitten und dynamisch ausgelegt. Es identifiziert damit präzise nur die stärksten Aufwärtstrends in einem Umfeld, das ohnehin von aussichtsreichen Investments nur so wimmelt. Und so sind Aktien, die 100 Prozent oder mehr Performance liefern, keine Seltenheit. Das TSI-System hat schon frühzeitig Nvidia (240 Prozent Gewinn), AMD (183 Prozent Gewinn) und Pan American Silver (100 Prozent Gewinn) aufgespürt und die Aufwärtstrends voll ausgespielt.

    TSI USA – im Abo günstiger
    Testen Sie TSI USA in der Einzelausgabe (29,99 Euro) und lassen Sie sich von uns überzeugen. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich dann für das Abo mit Preisvorteil für 499 Euro im Jahr.

  • Neue Formel 2019: 4 Aktienturnarounds mit Startschuss - Deutschlands beste Aktien-Formel mit einmaliger Aktion zum Einstieg!

    Neue Formel 2019: 4 Aktienturnarounds mit Startschuss - Deutschlands beste Aktien-Formel mit einmaliger Aktion zum Einstieg!

    Mehr zum Report
    Erschienen: 13.02.19
    Autoren: Florian Söllner, Dr. Dennis Riedl
    Format: PDF Download

    Die Turnaround-Formel scannt täglich tausende Aktien und sucht systematisch die besten Geheimtipps – bevor (!) sie stark gestiegen und entdeckt sind. Einzelne Aktien wie PVA Tepla stiegen nach Empfehlung um über 400 Prozent, das Gesamtdepot ließ den DAX weit hinter sich – seit Start am 17.02.2017 sind es +63 Prozent, der DAX steht bei -6 Prozent.

  • Auf der Spur des großen Geldes

    Auf der Spur des großen Geldes

    Mehr zum Report
    Erschienen: 12.02.19
    Autor: Andrè Fischer
    Format: PDF Download
    Im neuen 43seitigen Aktienreport „Auf der Spur des großen Geldes“ stellt André Fischer mit dem S-Kurven-Zyklenmodell ein bahnbrechendes Gewinnsystem vor. Der Börsenexperte konnte mit dem Zyklensystem in seinem Shortseller-Börsenbrief (www.shortseller.trade) bereits hohe Anfangsgewinne erzielen.

    So wurden beispielsweise die Put-Optionsscheine auf Wirecard, Bayer und Fresenius mit Gewinnen von 164, 365 und 918 Prozent glattgestellt.

    Hedgefonds-Gurus mit Crash-Wetten auf Wirecard und Co.

    Fischer stieß erst kürzlich auf das S-Kurven-Zyklenmodell, als er bemerkte, dass der Hedgefonds Odey Asset Management eine beträchtliche Leerverkaufsposition auf Wirecard aufgebaut hatte. Kurz zuvor fiel Fischer bereits auf, dass der Multimilliardär Ray Dalio mit enorm hohen Crash-Wetten auf den Absturz bestimmter DAX-Werte wettete.

    Vor wenigen Wochen nun wurde der Lenker des Hedgefonds Bridgewater Associates zum erfolgreichsten Investor des Jahres 2018 gekürt. Der Grund: Das Flaggschiff-Portfolio Pure Alpha von Dalio konnte das letzte Jahr dank der gewaltigen Short-Engagements auf DAX-Werte (unter anderem auf Bayer) mit einem deutlichen Plus abschließen.

    Nächster profitabler Mega-Trade im Anmarsch

    Im Aktienreport „Auf der Spur des großen Geldes“ weist Fischer nun nach, wie Top-Investoren vom Kaliber Dalios nach der DAX-Crash-Spekulation jetzt den nächsten Mega-Trade aufbauen. Mit anderen Worten: Fischer steckt die realisierten Short-Gewinne analog zu Ray Dalio jetzt in den nächsten Boomsektor.

    Dabei ergaben die Recherchen von Fischer, dass dieser neue Megamarkt demnächst zum stärksten Bullenmarkt aller Zeiten avancieren könnte.

    43seitiger Leitfaden für zukünftige Extremgewinne

    Der Aktienreport „Auf der Spur des großen Geldes“ zeigt dem Leser, mit welchen Schritten er mittels der S-Kurven-Strategie einen außergewöhnlichen Vermögenszuwachs erzielen kann. Außerdem enthalten sind mehrere Finanzinstrumente samt einem Anlageprodukt, mit welchem der neue Mega-Trade optimal gespielt werden kann.

    Sonderangebot für SHORTSELLER-Abonnenten

    Noch bis zum 28. Februar profitieren Neu-Abonnenten des SHORTSELLER gleich zwei Mal: Zusätzlich zu einem Sonderrabatt von 20 % auf den Abopreis erhalten Sie den Aktienreport „Auf der Spur des großen Geldes“ im Wert von 99,00 Euro kostenlos dazu!

    JETZT ABONNIEREN
    www.shortseller.trade

  • TSI USA: Sensationeller Jahresauftakt – Depot geht durch die Decke

    TSI USA: Sensationeller Jahresauftakt – Depot geht durch die Decke

    Mehr zum Report
    Erschienen: 04.02.19
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer, Dr. Dennis Riedl
    Format: PDF Download
    Das Jahr 2019 hätte für TSI USA nicht besser starten können. Seit Anfang Januar notiert das Portfolio bereits mehr als 15 Prozent im Plus. Damit wurde die jüngste Aufwärtsbewegung an den Märkten voll mitgenommen. Alle Aktien, die sich derzeit im Depot befinden, notieren im Plus – der einzige Wert, der im Minus war, hat ein Verkaufssignal ausgelöst.

    TSI-Werte signalisieren Kaufsignale
    Die TSI-Signale der verbliebenen Highflyer-Aktien notieren dabei allesamt im tiefgrünen Bereich und sind somit alle ein eindeutiger Kauf. Neuigkeiten gibt es auch zum Technik- und Fundamentalbarometer. In welcher Form und wie das TSI-Depot darauf ausgerichtet wird, erfahren die Leser in der neuesten Ausgabe. Außerdem wird der Frage nachgegangen, inwieweit die Entwicklung der US-Börsenkredite als Crashindikator funktioniert.

    Echte Performance
    Das TSI-System wurde extra auf die Tech-Aktien aus dem Nasdaq Composite zugeschnitten und dynamisch ausgelegt. Es identifiziert damit präzise nur die stärksten Aufwärtstrends in einem Umfeld, das ohnehin von aussichtsreichen Investments nur so wimmelt. Und so sind Aktien, die 100 Prozent oder mehr Performance liefern, keine Seltenheit. Das TSI-System hat schon frühzeitig Nvidia (240 Prozent Gewinn), AMD (183 Prozent Gewinn) und Pan American Silver (100 Prozent Gewinn) aufgespürt und die Aufwärtstrends voll ausgespielt.

    TSI USA – im Abo günstiger
    Testen Sie TSI USA in der Einzelausgabe (29,99 Euro) und lassen Sie sich von uns überzeugen. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich dann für das Abo mit Preisvorteil für 499 Euro im Jahr.

  • Verflixtes 7. Jahr – Neustart der Top-Flop-Strategie

    Verflixtes 7. Jahr – Neustart der Top-Flop-Strategie

    Mehr zum Report
    Erschienen: 04.01.19
    Autoren: Thomas Bergmann, Maximilian Völkl
    Format: PDF Download
    Irgendwann reißt jede Serie. So auch beim DAX. Nach sechs Jahren in Folge – 2012 bis 2017 –, in denen der deutsche Leitindex das Börsenjahr mit einem Gewinn abschloss, gab es 2018 wieder einmal Verluste zu beklagen. Haushaltsstreit in Italien, Brexit-Chaos, Zinsangst in den USA, weltweite Konjunktursorgen und der schier endlose Streit zwischen den USA und China um einen fairen Handel ließen das Aktienbarometer der 30 deutschen Blue Chips um 18,26 Prozent einbrechen.

    Unter diesen Voraussetzungen stand natürlich auch die Top-Flop-Strategie des AKTIONÄR unter keinem guten Stern. Und das natürlich ausgerechnet in dem Jahr, in dem der Handelsansatz erstmals als AKTIENREPORT präsentiert wurde. Doch die Börse kennt in dieser Beziehung kein Erbarmen und macht auch vor neuen Börsendiensten oder frisch aufgelegten Musterdepots nicht Halt. So blieb das Top-Flop-Depot mit einem Minus von 46,9 Prozent deutlich hinter den Erwartungen zurück.

    Ungeachtet der Entwicklung im abgelaufenen Börsenjahr bleibt DER AKTIONÄR bei seiner Einschätzung, dass die Top-Flop-Strategie ihre Daseinsberechtigung hat. Ausreißer wie 2018 gab es in der Vergangenheit mehrfach und wird es auch immer wieder geben. Entscheidend ist der langfristige Erfolg und den hätte die Top-Flop-Strategie in der historischen Rückbetrachtung zweifelsfrei gebracht.

    Einige werden sich auch noch an 2017 erinnern, als DER AKTIONÄR die Top-Flop-Strategie erstmals am lebenden Objekt testete. Mit 28,3 Prozent lag die Rendite deutlich über der des deutschen Leitindex. Das Top-Flop-Depot, das nicht mit Aktien, sondern passenden Hebelpapieren bestückt ist, schnitt mit plus 69,9 Prozent sensationell gut ab.

    Vor diesem Hintergrund wird DER AKTIONÄR auch in diesem Jahr die Top-Flop-Strategie – mit einer kleinen Anpassung – fortführen. Zurzeit mag die Stimmung bei den Anlegern im Keller sein, doch auf Gefühle nimmt die Strategie keine Rücksicht. Sie ist klar regelbasiert und selbst für den Laien ganz einfach nachzuvollziehen. Und noch etwas gibt Anlass zur Hoffnung: Der DAX hat seit 2002 keine zwei Jahre in Folge im Minus abgeschlossen.

ANZEIGE

Meistgelesene Autoren

Aktien-Reports Newsletter

Gewinne von teilweise weit über 300 Prozent konnten Leser verdienen, die den Empfehlungen unserer Aktienreports gefolgt sind. Wenn Sie regelmäßig darüber informiert werden wollen, welche neuen Kaufchancen die Experten des AKTIONÄRs für Sie entdeckt haben, dann melden Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.