Newsletter  |   Warenkorb   |   Registrierung  |   Login
Spezialreports - Topaktuell
  • Die AS-Formel: Maximale Rendite, minimaler Stress – Mit diesen Aktien machen Sie ein Vermögen

    Die AS-Formel: Maximale Rendite, minimaler Stress – Mit diesen Aktien machen Sie ein Vermögen

    Mehr zum Report
    Erschienen: 16.10.14
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer
    Format: PDF Download
    Das sah zuletzt nicht gut aus, werden viele sagen. Der DAX hat in den vergangenen Wochen mächtig auf die Mütze bekommen, ist abgerauscht, umgefallen wie ein nasser Sack. Fakt ist: Der Oktober war bisher kein guter Monat für Börsianer. Hohe Verluste, eine Menge Stress. Wer sein Depot nicht schnell genug krisenfest machte – etwa durch den Einsatz von Put-Optionsscheinen – hat nicht nur eine Menge Geld, sondern auch viele Nerven verloren. Genervt, gestresst, haben viele ihre Depots geräumt. Und damit einen großen Fehler begangen. Vielleicht den größten, den ein Anleger machen kann.

    Aber vielleicht haben diejenigen, die sich so verhalten haben, auch einfach die falschen Werte in ihrem Depot gehabt. Denn: Es gibt sie, Aktien, die Sie kaufen und jahrelang liegen lassen. Selbst dann, wenn die Märkte mal Luft holen – so wie in diesen Tagen. Aktien, die kaum schwanken, dabei aber steigen. Konstant, kontinuierlich, nervenschonend. Aktien, die Sie langfristig reich machen. Aktien, die um 100, 200 und 500 Prozent im Wert steigen – vorausgesetzt man hat sie.

    DER AKTIONÄR hat jetzt eine Formel entwickelt, mit der es möglich ist, ganz gezielt nach solchen Aktien zu fahnden. Sie aufzuspüren. Gezielt und hocheffektiv. Das dahinter stehende System führt Berechnungen durch und liefert einen einfachen, verständlichen und eindeutigen Wert: Den Anti-Stress-Faktor, kurz ASF. Je niedriger er ist, desto besser. Je besser, desto weniger Stress hat ein Anleger, haben Sie, mit einer Aktie. Doch das allein bringt natürlich überhaupt nichts. Schließlich wollen Sie Aktien, die nicht nur wenig stressen, sondern gleichzeitig mächtig im Wert steigen.

    An dieser Stelle kommt die Fundamentalanalyse ins Spiel. Die beiden AKTIONÄR-Redakteure Stefan Limmer und Stefan Sommer nehmen für Sie diejenigen Aktien mit dem niedrigsten ASF unter die Lupe. Erst wenn sie den Fundamentaltest bestehen, kommen sie als Investmentobjekt in Frage. Und wenn sie das tun, dann handelt es sich dabei um echte Überflieger. 4 davon können Sie jetzt exklusiv im Rahmen des brandneuen Spezialreports
    „Die AS-Formel: Maximale Rendite, minimaler Stress“ kennenlernen. 4 Aktien, die Sie Ihrem Ziel von finanzieller Freiheit einen wesentlichen Schritt näher bringen werden.

    Entsprechend der AS-Formel schwanken sie kaum, steigen dafür aber kontinuierlich. Über Jahre. Jede von ihnen weist eine zweistellige Wachstumsrate pro Jahr aus. Das heißt, dass diese Aktien in einigen Jahren mindestens das Doppelte, meist das Vielfache dessen wert sein dürften, was die Kursliste heute angibt. Zögern Sie nicht! Lernen Sie jetzt die AS-Formel kennen und nutzen Sie diese für sich. Investieren Sie in vier ausgewählte Aktien mit niedrigstem ASF, lehnen Sie sich zurück und schauen Sie diesen Aktien beim Steigen zu. Laden Sie jetzt den neuen Spezialreport „Die AS-Formel: Maximale Rendite, minimaler Stress“ herunter!

  • Megashort im Megamarkt: Das Internet bedroht diesen Blue Chip

    Megashort im Megamarkt: Das Internet bedroht diesen Blue Chip

    Mehr zum Report
    Erschienen: 23.09.14
    Autor: Florian Söllner
    Format: PDF Download
    Die internationalen Indizes haben sich inzwischen wieder deutlich von ihren Korrektur-Tiefständen erholt, einzelne Aktien gar massiv an Wert gewonnen. Doch der Markt kennt nicht nur Gewinner, es gibt auch Aktien, die hinter den Erwartungen zurückbleiben. Und solche, denen dramatische Verluste ins Haus stehen. Einen dieser Titel stellt DER AKTIONÄR jetzt für antizyklische Anleger vor.

    Nicht wenige werden sich wundern, um welches Unternehmen es sich handelt. Sich wundern, weil nahezu jeder dieses Unternehmen kennt. Milliardenschwer, und trotzdem droht ihm der Absturz. Nicht gleich in die Bedeutungslosigkeit, aber dennoch verbunden mit massiven Verlusten für Anleger. Denn gleich mehrere Schwergewichte machen diesem Konzern das Leben künftig zur Hölle. Darunter Apple, Amazon, eBay, aber auch der Supermarkt-Gigant Wal Mart. Wer jetzt einfach nur zuschaut, verliert Geld. Wer sich richtig positioniert, kann hingegen satte Gewinne einfahren.

    Der Zeitpunkt sich jetzt zu engagieren ist optimal. Der Chart bekommt erste Risse. Der langfristige Aufwärtstrend? Er wurde verlassen. Die Top-Bildung – vor wenigen Wochen noch kein Thema – deutet jetzt darauf hin, dass mit dieser Aktie langfristig kein Plus zu machen sein wird. Agieren Sie jetzt antizyklisch! Wechseln Sie jetzt mit dem AKTIONÄR auf die Shortseite und fahren Sie enorme Gewinne ein! Erfahren Sie jetzt, um welches Unternehmen es sich handelt und wie Sie sich jetzt optimal positionieren, um Ihrem Depot den ganz besonderen Kick zu geben.

  • Superaktie im Ausverkauf: Jetzt Chance auf 100-Prozent-Rebound

    Superaktie im Ausverkauf: Jetzt Chance auf 100-Prozent-Rebound

    Mehr zum Report
    Erschienen: 12.08.14
    Autoren: Alfred Maydorn, Florian Söllner
    Format: PDF Download
    Haben Sie schon immer darauf gewartet die richtige Aktie zur richtigen Zeit zu kaufen und dann richtig abzukassieren? Schnelle 100 Prozent Gewinn einzufahren? Jetzt haben Sie die Gelegenheit! Die beiden Technologie-Experten Alfred Maydorn und Florian Söllner – bekannt für ihren Spürsinn – stellen Ihnen einen Wert vor, der es in sich hat. Eine Superaktie, die es jetzt zum Ausverkaufspreis gibt. Nur wer schnell zugreift, hat die Chance seinen Einsatz schnell zu verdoppeln.

    Die Marktforscher von IDTechEx sind sich sicher. Der Markt für Superkondensatoren wächst rasant, erreicht bald ein Volumen von mehreren Milliarden Dollar. Bis 2024 soll sich das Volumen versechsfachen! Mitten drin in diesem Multi-Milliardenmarkt: Ein Unternehmen, dessen Aktie es aktuell zu absoluten Ausverkaufspreisen zu kaufen gibt. Eine Gelegenheit, die Sie sich als renditeorientierter Anleger auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Denn: So steil die Aktie zuvor gestiegen ist, so sehr hat sie die aktuelle Korrektur an den Märkten auch wieder gedrückt – auf ein Bewertungsniveau, auf dem der Einstieg sich richtig lohnen sollte. Dafür sprechen nicht nur die fundamentalen Daten, sondern auch die Charttechnik.

    Gleich mehrere wichtige Unterstützungsmarken sichern den Kurs derzeit nach unten ab. Die Technologie-Experten Maydorn und Söllner sehen keinen Anlass, warum diese Marken gerissen werden sollten. Aber zurück zu den hervorragenden fundamentalen Aussichten. Das Unternehmen, um das es hier geht und das Sie exklusiv im Rahmen des brandaktuellen Spezialreports Superaktie im Ausverkauf kennenlernen werden, wurde erst kürzlich von Gartner – einem der angesehensten Marktforschungsunternehmen der Welt – in der Studie „Cool Vendors in Automotive Electronics“ vorgestellt. Die Superkondensator-Technologie des Unternehmens ist Gartner zufolge ideal, um den wachsenden Stromverbrauch in Automobilen abzudecken. Gartner geht davon aus, dass zukünftig weitere Automobilhersteller und Zulieferer die Kondensator-Technologie nutzen werden.

    Erfahren Sie jetzt, um welches Unternehmen es sich handelt und warum Sie gerade jetzt – die Aktie ist zu Ausverkaufspreisen zu haben – einsteigen sollten. Lesen Sie jetzt den brandneuen Spezialreport Superaktie im Ausverkauf und sichern Sie sich die Chance auf die Verdopplung Ihres Einsatzes!

  • 100% mit Gold, Silber & Co: Dieser Wachstumsstar hat Verdopplungspotenzial

    100% mit Gold, Silber & Co: Dieser Wachstumsstar hat Verdopplungspotenzial

    Mehr zum Report
    Erschienen: 06.08.14
    Autoren: Marion Schlegel, Markus Bußler
    Format: PDF Download
    Wer hätte es gedacht: Gold- und Silberaktien gehören im laufenden Jahr zu den am besten performenden Anlageklassen. Die Gründe: Der Goldpreis hat leicht zugelegt und die Unternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht und die Kosten teils deutlich gesenkt. Ein Unternehmen erfüllt nicht nur dieses Merkmal, sondern wächst noch dazu mit enormer Geschwindigkeit.

    Jetzt wurde bekannt: Das Unternehmen hat einen lange schwelenden Streit beigelegt und steht kurz davor, ein weiteres Projekt in Produktion zu bringen. Doch auch ohne dieses Projekt soll der Goldausstoß im laufenden Jahr weiter klettern. Und die Kosten? Die sind geradezu unglaublich günstig. So könnten sich die All-in-Kosten im laufenden Jahr auf unter 800 Dollar je Unze einpendeln. Zur Erinnerung: Die Großen der Branche kämpfen alle noch mit Kosten jenseits der 900 Dollar, die meisten sogar noch mit Kosten von 1.000 Dollar und mehr.

    Eine (fast) unmögliche Situation
    Angesichts dieser niedrigen Kosten stört sich das Unternehmen auch nicht daran, dass der Goldpreis weiterhin richtungslos im Bereich von 1.280 bis 1.300 Dollar pendelt. Mittlerweile notiert Gold sogar in Backwardation – eine Konstellation, die es eigentlich gar nicht geben sollte. Wieso diese Konstellation so ungewöhnlich ist und welche Schlussfolgerungen Profis aus dieser Situation ziehen, erfahren Sie im neuen Report „100% mit Gold, Silber & Co“, den Sie gleich hier abrufen können.

    Lesen Sie auch, weshalb Goldcorp auf lange Sicht im Vergleich zu Barrick Gold die bessere Wahl ist und weshalb das Unternehmen vor allem auf der Kostenseite die Analysten überrascht hat. Die Aktie von Balmoral Resources steht kurz davor, die 100-Prozent-Marke nur rund zwei Monate nach der Empfehlung zu erreichen. Was sollen Anleger hier tun? Bei Timmins Gold rückt ein Gewinn von knapp 50 Prozent in den Blick der Anleger. Wie steht es um die Aktie? Sollen Anleger Gewinne mitnehmen? All diese Fragen werden im neuen Rohstoffreport „100% mit Gold, Silber & Co“ beantwortet.

  • 1.000 Prozent in 10 Jahren: 9 Top-Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau

    1.000 Prozent in 10 Jahren: 9 Top-Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau

    Mehr zum Report
    Erschienen: 29.07.14
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer
    Format: PDF Download
    Niedrig-Zins oder Super-Zins? Jeder Anleger hat die Wahl. Doch während die einen ihr mitunter sauer verdientes Geld – nicht selten ohne sich dessen bewusst zu sein – der Inflation überlassen, lassen andere es für sich arbeiten, während sie sich entspannt zurücklehnen. Intelligente Investoren setzen auf gut positionierte Unternehmen, auf solide Firmen mit guten Perspektiven. Die Zeit besorgt den Rest. DER AKTIONÄR stellt jetzt neun Aktien vor, die in exakt dieses Schema passen. Mit ihnen lässt sich langfristig ein Vermögen aufbauen.

    Angenommen Sie haben ein bisschen Geld übrig, wollen es möglichst gewinnbringend anlegen. Sie greifen zum Hörer, rufen ihren Bankberater an und stellen die entscheidende Frage: Was können Sie mir bieten? Er wird vielleicht kurz zusammenzucken, sich räuspern, denn die Antwort wird ihm selbst kaum behagen. Denn er wird sagen (müssen): 0,36 Prozent pro Jahr. So viel bringt das Sparbuch aktuell ein. Doch das ist nur die eine, die angenehmere Seite der Medaille. Die wirklich unangenehme lautet: Sie haben nach einem Jahr nicht mehr Geld, sondern weniger. Bei diesen Niedrigzinsen lässt die Inflation Ihr Erspartes langsam zusammenschmelzen. Wie gut, dass Sie die Wahl haben! Entscheiden Sie sich für mehr Rendite und damit echte Erträge. Investieren Sie in ausgewählte Unternehmen, in Top-Firmen, die Ihnen ermöglichen langfristig ein Vermögen aufzubauen.

    9 Top-Aktien für Langfristanleger
    DER AKTIONÄR stellt jetzt in seinem neuen Spezialreport „1.000 Prozent in 10 Jahren“ 9 absolute Top-Aktien vor. Mit Ihnen sicheren Sie sich die Chance auf herausragende Renditen fernab der mickrigen Sparzinsen, die Sie aktuell erhalten. Lassen Sie Ihr Geld nicht versauern, investieren Sie intelligent in Ausnahmeunternehmen und mehren Sie Ihr Vermögen. Die 9 vorgestellten Titel wurden so ausgewählt, dass Sie auch in den kommenden 10 Jahren ruhig schlafen können, während Ihre Investition immer weiter an Wert gewinnt. Lesen Sie jetzt den neuen Spezialreport „1.000 Prozent in 10 Jahren“ und investieren Sie in 9 absolute Top-Firmen.

Meistgelesene Autoren

Aktien-Reports Newsletter

Gewinne von teilweise weit über 300 Prozent konnten Leser verdienen, die den Empfehlungen unserer Aktienreports gefolgt sind. Wenn Sie regelmäßig darüber informiert werden wollen, welche neuen Kaufchancen die Experten des AKTIONÄRs für Sie entdeckt haben, dann melden Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre E-Mail-Adresse