Newsletter  |   Warenkorb   |   Registrierung  |   Login
Spezialreports - Topaktuell
  • TSI USA: Neue Aktie im Depot – so sieht der Fahrplan für das restliche Jahr aus

    TSI USA: Neue Aktie im Depot – so sieht der Fahrplan für das restliche Jahr aus

    Mehr zum Report
    Erschienen: 05.11.18
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer, Dr. Dennis Riedl
    Format: PDF Download
    Der Umbau des TSI-USA-Depots in der letzten Ausgabe hat bereits Früchte getragen – um knapp zehn Prozent ging es seitdem nach oben. Die Performance seit Auflage im Frühjahr 2016 liegt derzeit bei 110 Prozent.

    Übernahme bei Endocyte

    Zum guten Ergebnis seit der vorherigen Ausgabe beigetragen hat zudem die Übernahme des TSI-USA-Depot-Werts Endocyte. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will 2,1 Milliarden US-Dollar – was 24 Dollar je Aktie entspricht – für die auf Radiopharmazeutika spezialisierte US-Firma auf den Tisch legen. Da das Aufwärtspotenzial mit der Übernahme ausgeschöpft ist, wird die Aktie mit einem Plus von 70 Prozent aus dem Depot verkauft. Das frei gewordene Geld fließt in die Aktie eines Unternehmens, das sich als Branchenführer in einem absoluten Wachstumsmarkt etabliert hat.

    Fahrplan für die restlichen zwei Monate des Jahres

    Die schlechte Stimmung an den Börsen hat sich auch auf die Gesamtmarktindikatoren von TSI USA ausgewirkt. Wie diese sich in den vergangenen Wochen entwickelt haben, lesen Sie exklusiv in der aktuellen Ausgabe. Zudem gehen wir darauf ein, wie wir uns mit den aktuellen Daten der Gesamtmarktindikatoren im Hinterkopf für das restliche Jahr aufstellen werden.

    Echte Performance
    Das TSI-System wurde extra auf die Tech-Aktien aus dem Nasdaq Composite zugeschnitten und dynamisch ausgelegt. Es identifiziert damit präzise nur die stärksten Aufwärtstrends in einem Umfeld, das ohnehin von aussichtsreichen Investments nur so wimmelt. Und so sind Aktien, die 100 Prozent oder mehr Performance liefern, keine Seltenheit. Das TSI-System hat schon frühzeitig Nvidia (240 Prozent Gewinn), AMD (183 Prozent Gewinn) und Pan American Silver (100 Prozent Gewinn) aufgespürt und die Aufwärtstrends voll ausgespielt.

    TSI USA – im Abo günstiger
    Testen Sie TSI USA in der Einzelausgabe (29,99 Euro) und lassen Sie sich von uns überzeugen. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich dann für das Abo mit Preisvorteil für 499 Euro im Jahr.

  • Die neue Morphosys

    Die neue Morphosys

    Mehr zum Report
    Erschienen: 02.11.18
    Autor: Andrè Fischer
    Format: PDF Download
    Wahrscheinlich ist Ihnen gestern die Spucke weggeblieben, als Sie gesehen haben, dass Morphosys unter massiv anschwellenden Umsätzen um satte 16 Prozent in die Höhe sprang. Die deutsche Biotech-Firma gab bekannt, wichtige klinische Daten zu den Krebswirkstoffen MOR202 und MOR208 zeitnah vorstellen zu wollen. Der Antikörper MOR208 wird gegen Blutkrebs eingesetzt und könnte bereits im Jahr 2020 auf den Markt kommen. Damit eröffnet sich für Morphosys ein neuer Milliardenmarkt.

    Die neue Morphosys und die Darvas-Methode

    Erfahren Sie im Aktienreport „Die neue Morphosys“, wie das Biotech-Pipeline-Modell von André Fischer erfolgreich mit dem revolutionären Trendfolge-System des Vollblut-Spekulanten Nicolas Darvas kombiniert werden kann. Die in diesem Aktienreport behandelte Biotech-Firma kann ebenfalls auf ein bahnbrechendes Antikörper-Verfahren im Krebssektor – konkret im Sektor Immuntherapie – verweisen.

    5.000.000.000 US-Dollar sprechen für sich

    Das hohe Potenzial des von Fischer entdeckten Biotech-Geheimfavoriten ist erst kürzlich auch einem Pharmagiganten aufgefallen. Dieser ließ sich sogleich umfassende Rechte an der Plattform-Technologie sichern, um aussichtsreiche Antikörper-Kandidaten für spezielle Krebstumore zu entwickeln. Dem Immuntherapie-Spezialisten winken in Zukunft Meilensteinzahlungen im Volumen von bis zu fünf Milliarden Dollar.

    Aktienkurs startet nach oben durch

    Lesen Sie jetzt im neuen 12seitigen Aktienreport „Die neue Morphosys“, warum die Plattform-Technologie der Biotech-Firma als bahnbrechend eingestuft werden muss. Da der Aktienkurs gerade erst angefangen hat, nach oben zu laufen, eröffnet sich jetzt besonders hohes Kurspotenzial.

  • TSI USA: Einstiegschance nutzen!

    TSI USA: Einstiegschance nutzen!

    Mehr zum Report
    Erschienen: 15.10.18
    Autoren: Stefan Limmer, Stefan Sommer, Dr. Dennis Riedl
    Format: PDF Download
    Das TSI-USA-Portfolio steht unter Druck und kann sich den schwachen Märkten nicht entziehen. Seit Auflage im Jahr 2016 steht das Depot weiterhin bei einem Buchgewinn von fast 90 Prozent. Mit der Jahresendrallye im Blick dürfte sich der aktuelle Rücksetzer als Kaufgelegenheit herausstellen. Bereits in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass auf scharfe Rücksetzer im Depot immer steile Anstiege folgten.

    Drei neue Highflyer
    Damit möglichst schnell neue Rekordhöchststände im Depot erreicht werden, wurde das Depot in der aktuellen Ausgabe umgebaut. Insgesamt drei neue Werte haben ihren Weg in das Depot gefunden – allesamt Aktien mit TSI-Werten am absoluten Anschlag im grünen Bereich. Außerdem: die neuesten Daten zur Fundamental- und Technikampel, die eine Antwort darauf geben, wie die Marktrichtung in den kommenden Wochen aussieht.

    Echte Performance
    Das TSI-System wurde extra auf die Tech-Aktien aus dem Nasdaq Composite zugeschnitten und dynamisch ausgelegt. Es identifiziert damit präzise nur die stärksten Aufwärtstrends in einem Umfeld, das ohnehin von aussichtsreichen Investments nur so wimmelt. Und so sind Aktien, die 100 Prozent oder mehr Performance liefern, keine Seltenheit. Das TSI-System hat schon frühzeitig Nvidia (240 Prozent Gewinn), AMD (183 Prozent Gewinn) oder Pan American Silver (100 Prozent Gewinn) aufgespürt und die Aufwärtstrends voll ausgespielt.

    TSI USA – im Abo günstiger
    Testen Sie TSI USA in der Einzelausgabe (29,99 Euro) und lassen Sie sich von uns überzeugen. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich dann für das Abo mit Preisvorteil für 499 Euro im Jahr.

  • Diese DAX-Aktie steigt um 4.000 %

    Diese DAX-Aktie steigt um 4.000 %

    Mehr zum Report
    Erschienen: 10.10.18
    Autor: Andrè Fischer
    Format: PDF Download
    Haben Sie Wirecard nach der Vorstellung im Aktienreport „Die nächste Nvidia“ zu 60,50 Euro gekauft? Wenn ja, können Sie sich freuen, da der Online-Bezahlspezialist im Zuge der DAX-Aufnahme zuletzt auf ein neues Rekordhoch bei knapp 200 Euro kletterte.

    Wie geht es mit Wirecard jetzt aber weiter? Schießt der Titel in den nächsten Jahren – um es überspitzt auszudrücken – womöglich um weitere 4.000 Prozent in die Höhe?

    „Vision 2025“: ambitionierte „Monster“-Ziele

    Das könnte man annehmen, wenn man sich die Eckdaten der neuen „Vision 2025“ vor Augen führt: Demnach will das Wirecard-Management den Umsatz bis zum Jahr 2025 auf über 10 Milliarden Euro in die Höhe schrauben. Parallel hierzu soll das EBITDA auf mehr als 3,3 Milliarden Euro gesteigert werden.

    Optionsschein für gewiefte Hard-Core-Spekulanten

    Im brandneuen Aktienreport „Diese DAX-Aktie steigt um 4.000 %“ prüft der Tech-Experte André Fischer Wirecard erneut auf Herz und Nieren. Fischer sagt in dem Report zudem voraus, ob der Überflieger der letzten Jahre seinen Höhenflug ungebremst fortsetzen kann oder ob jetzt mit Ungemach zu rechnen ist. Mit enthalten im dem Report: Der „richtige“ Optionsschein, mit welchem Sie Ihre Gewinnchancen bedeutend maximieren können.

  • Die Wasserstoff-Revolution – 100%-Chance mit neuem Brennstoffzellen-Hot-Stock“

    Die Wasserstoff-Revolution – 100%-Chance mit neuem Brennstoffzellen-Hot-Stock“

    Mehr zum Report
    Erschienen: 10.10.18
    Autor: Michel Doepke
    Format: PDF Download
    Selten stand die Frage der Mobilität der Zukunft derart auf dem Prüfstand wie 2018. Die dicke Luft in den Städten führt zu Fahrverboten für alte Diesel-Pkw und zwingt die etablierten Automobilhersteller zum Umdenken. Viel ist bis dato nicht passiert. Zwar rollen VW, Daimler und Co in den nächsten Jahren diverse elektrifizierte Modelle aus. Doch ob diese der Verbraucher will, steht in den Sternen. Hohe Ladezeiten, geringere Reichweiten und ein mangelhaftes Netz an Ladeinfrastruktur – nicht jeder wird zeitnah in diesen sauren Apfel beißen.

    Eine Lösung: Wasserstoff
    Grüne Elektro-Fans kehren diese Probleme gern unter den Tisch und vergessen dabei die Alternativen. Eine davon ist der Antrieb einer Brennstoffzelle mit Wasserstoff. Seit Jahren kämpft die Branche um den Durchbruch – nun ist die Zeit reif dafür. Industrienationen wie Deutschland, Norwegen, die Schweiz aber auch Südkorea und Japan forcieren den Ausbau eines Wasserstoff-Tankstellennetzes. Denn die Nachfrage nach Brennstoffzellen-Modellen wie dem Hyundai Nexo wächst kräftig. Aber auch mit Wasserstoff betriebene Züge und Lkws sollen in den nächsten Jahren einen Beitrag zur Mobilitätswende beitragen. Einen Top-Profiteur dieser Entwicklung hat DER AKTIONÄR vor gut einem Jahr im Aktienreport „Mobilität der Zukunft – 150% mit diesem Nischen-Player“ vorgestellt: Nel Hydrogen. Die Norweger fertigen Wasserstofftankstellen und Elektrolyseure, die zur Gewinnung von Wasserstoff benötigt werden. Das Kursplus beträgt mittlerweile 60 Prozent.

    Auf den nächsten Highflyer setzen
    Neben dem wohl bekanntesten Brennstoffzellen-Unternehmen Ballard Power und Nel Hydrogen gibt es weitere hochinteressante börsennotierte Player im Sektor. Auf der Suche nach dem nächsten Highflyer ist DER AKTIONÄR auf ein ganz besonderes Unternehmen gestoßen, welches im letzten Jahr die Weichen für den Durchbruch gestellt hat. Im neuen Aktienreport „Die Wasserstoff-Revolution – 100%-Chance mit neuem Brennstoffzellen-Hot-Stock“ lesen Sie, warum diese Aktie das Potenzial hat, sich zu verdoppeln.

ANZEIGE

Die beliebtesten Reports

Mehr TOP Käufe

Meistgelesene Autoren

Aktien-Reports Newsletter

Gewinne von teilweise weit über 300 Prozent konnten Leser verdienen, die den Empfehlungen unserer Aktienreports gefolgt sind. Wenn Sie regelmäßig darüber informiert werden wollen, welche neuen Kaufchancen die Experten des AKTIONÄRs für Sie entdeckt haben, dann melden Sie sich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre E-Mail-Adresse